Was hilft?

 

 

 

Was hilft?

 

Jeder muss für sich herausfinden, was ihm gut tut, und was die Begleitsymptome verschlimmert.

Es ist wichtig, dem eigenen Körper zuzuhören.

 

Einige Tipps:

 

  •          Moorpackungen und Wickel

  •          Wärme, in Form z.B. einer Wärmeflasche oder feucht-warmen Wickeln

  •          Osteopathie, Massagen, Shiatsu, Craniosacraltherapie, Bindegewebsmassagen,

              progressive Muskelentspannung nach Jacobson

  •          Bewegung und Sport: z.B. Yoga, Schwimmen, Radfahren, ausgedehnte Spaziergänge

  •          Phytotherapie: Tee – Kümmel, Fenchel, Ingwer, Schafgarbe,…

  •      Bäder – Lavendel, Rosmarin, Moor, ….

  •          TCM – Akupunktur, bestimmte Massagetechniken, …

  •          Homöopathie

  •          Vollwertige Kost, Obst, Gemüse

  •          Disziplin

  •          Vermeidung von Stress, regelmäßige Ruhephasen

  •      begleitende psychologische Betreuung / Psychotherapie